Aktuelles

Ein Jahr COVID19-Pandemie = ein Jahr kultureller Stillstand?

Vor genau einem Jahr ist in Deutschland der Kulturbetrieb geschlossen worden. Es ist eine harte Zeit für die Betreiber:innen, Künstler:innen, Techniker:innen und viele anderen Beschäftigten in der Kulturbranche. Locations mussten Veranstaltungen absagen, Unternehmen mussten in die Kurzarbeit oder gar in die Insolvenz gehen und viele Existenzen sind bedroht. Für das Publikum ist die Zeit auch nicht einfach, denn alle büßen derzeit Lebensqualität ein. Kultur verbindet, Kultur bildet, Kultur macht das Leben lebenswert. Kultur ist für eine funktionierende demokratische Gesellschaft wichtig und sogar notwendig. 


Bei allem Verzicht gibt es auch einige kreative Beispiele dafür, dass im letzten Jahr die Kultur nicht komplett still stand. Es gab unzählige Live-Streams zum Beispiel von United We Stream, virtuelle Club Führungen, online Konzerte und sogar virtuelle Festivals. Der Chaos Computer Club hat zum Beispiel eine riesige 2-D-Welt für 20.000 Besucher:innen gebaut, in der man sich treffen, austauschen, feiern und Musik genießen konnte. 
Und wie geht es nun weiter? Die Zukunft ist ungewiss. Wir hoffen dass die kulturelle Vielfalt an ihren Standorten erhalten bleibt, dass die Akteur:innen diese Zeit überstehen und wir bald  einen Neustart im Kulturbereich erleben dürfen.

Fotocredit: Adrian Bauer

Wir von #clubsAREculture waren die letzten Monate auch nicht untätig und stellen die Ungleichbehandlung zwischen unterschiedlichen Kulturbereichen in Frage. Wir fordern, das Clubs (egal welcher Genre) als kulturelle Orte anerkannt werden. Wir möchten darüber aufklären, dass Clubs keine Diskotheken sind.  Was eigentlich in Clubs passiert und welche soziale Werthaftigkeit mit der Clubkultur für viele Teile der Gesellschaft einhergeht. Das Problem der kulturellen Degradierung von Clubkultur bestand schon weit vor Covid-19-Pandemie und zeigt nun seine ganze existenzbedrohende Trageweite. Über die derzeitge Kulturkrise hinaus möchten wir mit unserem Engagement zu einem Umdenken bei den Entscheidungsträger:innen dieses Landes beitragen.Wir haben Expert:innen befragt und mit der Politik gesprochen, es wurden Netzwerke gebildet, Podiumsdiskussionen auf die Beine gestellt und Radiosendungen ausgestrahlt. Wir haben beispielsweise auch am 6. Februar den europaweiten (online) Open Club Day unter unserem Motto #clubsAREculture mitgestaltet. #clubsAREculture ist ein Zusammenschluss von Menschen aus der Clubkultur z. B. dem  Clubkombinat Hamburg, LiveKommbinat Leipzig und einzelnen Locations, wie bspw. der Muna und wird unterstützt durch den Chaos Computer Club.


Wir bleiben weiterhin aktiv für die Kulturszene, die Gesellschaft, für Euch! Helft uns bitte bei der Verbreitung unseres Blogs https://www.clubsareculture.de/. Es wäre schön, wenn ihr nach Spendenkampagnen und anderen Supportmöglichkeiten in eurer Stadt Ausschau haltet, um Eure lokale Clubkultur zu unterstützen. Wenn ihr selbst nicht spenden könnt, helft mit die Kampagnen zu verbreiten. Beobachtet die Politik, welchen Parteien und welchen Politiker:innen Kultur wichtig ist und ob sie die Belange der Clubkultur unterstützen. Es stehen bald Wahlen an und die werden auch entscheidend sein für die Kulturpolitik. Vielen Dank an alle Unterstützer:innen der lokalen Szenen!

Bis hoffentlich bald auf dem Dancefloor!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.