Bund,  Stadtentwicklung

Plädoyer für kultur-integrierte Stadtentwicklung auf 15. Bundeskongress

Der Bundesverband LiveKomm kuratierte auf dem 15. Bundeskongress Nationale Stadtentwicklung in Berlin im Rahmenprogramm erstemals ein Programmteil in Präsenz. Unter dem Titel „Wo kann Live-Musik in der Stadt künftig noch stattfinden?“ wurden Good-Practice Ansätze für eine kultur-integrierte Stadtentwicklung präsentiert.

Dabei lieferte Benjamin Thele Einsichten in das Kölner Kulturraummanagement und Jörg Kosinski steuerte eine Analyse auf Funktionen von Kultur-Katastern bei.
Abschließend erörterten Barbar Foerster (Kulturamt Köln), Timo Munzinger (Dt. Städtetag) und Matthias Rauch (Next Mannheim) im Gespräch mit Thore Debor (Clubkombinat/LiveKomm) die Herausforderungen für eine kultur-integrierte Stadtentwicklung.

Vorab berichtete Deutschlandfunk Corso im Gespräch mit Jörg Kosinski (Livekommbinat Leipzig) über die Konferenzinhalte (ab ca. Min. 17:30): https://www.deutschlandfunk.de/corso-kunst-und-pop-vom-13-9-2022-komplette-sendung-dlf-ea25e299-100.html

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.